INTERVIEW INFORMATIKKAUFMANN/-FRAU

Leon Lieske

Ausbildungsbeginn: 2018| Collin KG Essen

Hey Leute,

 

hier ist mal wieder Leon für euch.

 

Ihr habt schon einiges über den Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel“ erfahren und auch schon etwas über den Ausbildungsberuf „Fachkraft für Lagerlogistik“.

Doch was genau machen eigentlich unsere Informatikkaufleute (m/w/d) während ihrer Ausbildung bei uns?

Lara ist ein Teil des Web-Teams und ist bereits im 3. Ausbildungsjahr. Sie absolviert bei uns seit 2017 die Ausbildung zur Informatikkauffrau.

Vor einigen Tagen habe ich sie interviewt, damit ihr nun auch einen Einblick in diesen Ausbildungsberuf der Firma Collin bekommt.

 

Viel Spaß!

 

Leon: „Hallo Lara, ich hoffe, dir geht es gut. Du weißt ja, warum ich anrufe. Zunächst einmal die klassische Frage? Wie gefällt dir deine Ausbildung bisher?

 

Lara: „Hallo, Leon. Mir geht es gut. Meine Ausbildung gefällt mir echt sehr gut, da der Job sehr abwechslungsreich ist, man jeden Tag dazu lernt und einem nie langweilig ist.“

 

Leon: „Definiere doch mal bitte: Wieso ist dein Ausbildungsberuf abwechslungsreich?“

 

Lara: „Wir kümmern uns in der IT-Abteilung um viele technische Dinge und die Mitarbeiter können bei Fragen immer auf uns zukommen, dementsprechend bekommen wir täglich die unterschiedlichsten Fragen gestellt. Außerdem fährt der E-Business-Bereich der IT zu Kunden, um beispielsweise Schulungen zu geben. Das macht mir persönlich am meisten Spaß. Zudem kümmern wir uns aber auch um die Hardware/Infrastruktur des Unternehmens.“

 

Leon: „Das hört sich doch echt gut an. Viele haben wahrscheinlich Angst oder Bedenken sich zu bewerben, weil sie nicht 24/7 vor dem PC sitzen. Braucht man enorme Vorkenntnisse oder machen sich diese jungen Menschen zu Unrecht einen Kopf?“

 

Lara: „Natürlich sollte man technische Grundkenntnisse haben, um den ganzen Hintergrund zu verstehen. Aber keine Sorge, ihr müsst nicht jede Software kennen, die im Unternehmen genutzt wird, das lernt ihr in der Ausbildung. Natürlich ist es auch von Vorteil, wenn man Informatik in der Schule hatte.“

 

Leon: „Wie sieht denn so ein klassischer Tag bei dir aus und wie würdest du deinen Ausbildungsberuf in 3 Wörtern beschreiben?“

 

Lara: „Wie vorhin bereits angeschnitten, telefoniere ich täglich mit Mitarbeitern und helfe Ihnen dabei beispielsweise Probleme am PC zu lösen. Das ist „unser täglich Brot“. Hinzu kommen Fahrten zu Kunden, organisatorische Aufgaben oder die Erstellung von Content für die Webseite www.zackzucollin.de. Aber wie bereits gesagt, es gibt keinen „klassischen Tag“, da wirklich jeder Tag anders abläuft.“

 

Leon: „Lara, vielen Dank. Ich denke, wir konnten zukünftigen Bewerbern einen guten Einblick in deinen Ausbildungsberuf „Informatikkkaufmann/-frau“ verschaffen.

 

Bis bald.

Euer Leon