DAS PROJEKT "WEBSITE"

UNSERE EIGENE AZUBI-WEBSITE

Felix Hufen

Ausbildungsbeginn 2018| EFG Collin KG

Hey Leute hier ist Felix,

 

knapp 2 Monate ist es nun her seit die Website veröffentlicht wurde, die erste Aufregung hat sich etwas gelegt und nun will ich das gesamte Projekt mal Revue passieren lassen.

 

Angefangen hat alles ungefähr im Frühjahr 2019 als unsere Ausbilderin, Frau Jansen, ein paar Projekte angefragt hat, an denen wir uns beteiligen können. Ich habe mich unter anderem für das Web-Projekt gemeldet und war dann tatsächlich einer der glücklichen Auserwählten.

 

Vor dem ersten richtigen Treffen haben wir Azubis uns natürlich schon untereinander ausgetauscht: was wir denken, was bei dem Projekt auf uns zukommt. Aber eine wirkliche Vorstellung davon hatten wir nicht. Bei unserem ersten Treffen waren zwei Mitarbeiter einer externen Marketingagentur zu Besuch, die uns das gesamte Projekt vorstellten. Die Erstellung einer Website für einen direkten Einblick in unsere Ausbildung und den Betrieb. Dazu würden wir eine Website mitsamt eines Blogs erstellen.

 

Uns wurde grob erklärt wie die Seite funktioniert, mit der wir unsere Website erstellen sollten und was auf der fertigen Website später vorhanden sein sollte. Dies wurde jedoch nur grob angeschnitten, sodass wir genug Freiraum hatten.

An dem Punkt wurde uns allen bewusst, was für eine große Aufgabe auf uns zukommen würde und wie viel Vertrauen uns entgegen gebracht wurde!

Die nächsten Treffen folgten prompt und wir teilten uns in Teams ein. Ein Foto- und Video-Team, ein Autoren-Team und ein Webdesign-Team, daraufhin besprachen wir die jeweiligen Aufgaben.

Zusätzlich überlegten wir, was wir gerne auf der Website hätten und versetzten uns immer wieder in die Lage des zukünftigen Lesers.

Bei jedem Treffen hatten wir neue andere Ideen, andere wurden verworfen und so entstand ein immer genaueres Grundgerüst der Website, mit dem wir immer zufriedener wurden.

Zu der Zeit begannen wir auch die ersten Texte zu schreiben, die ersten Fotos und Videos aufzunehmen und diese unseren Wünschen entsprechend anzupassen.

Zwischendurch gab es Gespräche mit Frau Jansen, ob die Website so in Ordnung wäre, da diese schließlich die gesamte Firma repräsentiert.

Nach vielen weiteren Treffen, einer Menge Kopfzerbrechen über manche Probleme und Beiträge und wie man manche Sachen umsetzen sollte, war sie schließlich fertig – unsere selbst erstellte Website „ZACKZUCOLLIN“.

 

Der wichtigste Schritt lag jedoch noch vor uns, die Freigabe durch die Marketing-Verantwortlichen der gesamten GC-Gruppe. Frau Jansen fuhr dafür extra nach Bremen, um die Website dort vorzustellen.

Wir alle waren sehr aufgeregt, als Frau Jansen uns darauf zusammenrief. War unsere Arbeit der letzten Monate vielleicht völlig umsonst? Nein, Bremen war begeistert und wirklich überrascht, dass ein Team aus ausschließlich Azubis so etwas auf die Beine gestellt hatte. Uns allen fiel ein riesiger Stein von Herzen, denn das war nun die Freigabe für die Website. Lediglich einige wenige rechtliche Grundlagen waren noch offen.

Diese wurden jedoch schnell geklärt und somit stand uns und der Veröffentlichung der Website nichts mehr im Weg. Es folgten noch ein paar Treffen, bei denen wir die letzten offenen Fragen besprachen und der letzte Feinschliff an der Website erfolgte.

 

Allerdings mussten wir noch entscheiden wann wir die Website veröffentlichen. Am Ende einigten wir uns auf den 16.12.2019. Natürlich verbreiteten wir die Information auf allen möglichen Medien und Wegen, über das Erzählen bei Freunden, eine Nachricht in Gruppen verschiedenster Messenger bis hin zu einem Beitrag auf unserem firmeninternen Campus.

Denn wir wollten, grade am Anfang, so viele Meinungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge und generell Resonanz wie nur möglich, damit wir Fehler schnellstmöglich ausbessern könnten. Ein paar kleinere Verbesserungsvorschläge kamen, jedoch war die Resonanz durchweg positiv.

Von nun an kommt es darauf an, den Blog kontinuierlich zu füllen mit informativen, gleichzeitig aber auch interessanten Beiträgen. Einige zukünftige Beiträge haben wir bei unserem letzten Treffen auch schon besprochen, jedoch dürfen wir uns nicht zu sehr darauf ausruhen, sondern müssen stetig an neuen Beiträgen arbeiten.

 

Ich hoffe, dir gefällt unser Blog bis jetzt und du schaust öfters mal vorbei.